*New 12.1 series Release:
2020-03-24: XigmaNAS 12.1.0.4.7389 - released

*New 11.3 series Release:
2020-03-24: XigmaNAS 11.3.0.4.7383 - released!


We really need "Your" help on XigmaNAS https://translations.launchpad.net/xigmanas translations. Please help today!

Producing and hosting XigmaNAS costs money. Please consider donating for our project so that we can continue to offer you the best.
We need your support! eg: PAYPAL

Optimales Setup

German community

Moderators: b0ssman, apollo567, crowi, Princo

Forum rules
Set-Up GuideFAQsForum Rules
Post Reply
masch
NewUser
NewUser
Posts: 3
Joined: 11 Feb 2020 15:26
Status: Offline

Optimales Setup

#1

Post by masch »

Hallo Leute.

Ich beschäftige mich gerade mit XigmaNAS und brauch einen Schubs in die richtige Richtung.

Folgende Hardware ist mir "in den Schoss gefallen":

Supermicro x10slh-f (6xSATA)
Xeon E3-1231 v3
32GB RAM ECC
5xHGST deskstar 6tb
SSD DC S4500 240GB
2x16GB Sundisk Cruzer Fit

Ich bin mir unsicher, was das optimale Setup wäre.

Es bietet sich an, ein RaidZ2 aufzusetzen. Verschlüsselung sollte bei der CPU auch kein Problem sein.

So nun zu meinen Fragen:
Installation (Full) auf der SSD?
Oder vom USB-Stick booten und den zweiten Stick als Systemplatte nutzen. Dann könnte die SSD zum ZIL/L2ARC genutzt werden.
Ich höre aber in der letzten Zeit immer wieder, dass man lieber eine SSD als Boot-Medium nutzen sollte.


Ich bin für alle Vorschläge offen.
Vielen Dank schon mal.

localhost
Starter
Starter
Posts: 19
Joined: 24 Jul 2014 22:43
Status: Offline

Re: Optimales Setup

#2

Post by localhost »

Hi,

die CPU kann AES-NI und die Frage nach RaidZ2 kannst nur Du entscheiden. Brauchst du eher mehr Speicherplatz zu Lasten von Datenverfügbarkeit? Hier (https://wintelguy.com/zfs-calc.pl) kannst Du den Speicherplatz berechnen. Ich persönlich würde den USB-STick verwenden und die SSD als Cache-Drive einsetzen (allerdings auch nur, wenn Dein Anwendungsfall Sinn macht, viele Zugriffe, DB etc.).

Gruß localhost

helli
experienced User
experienced User
Posts: 94
Joined: 10 Oct 2015 13:27
Status: Offline

Re: Optimales Setup

#3

Post by helli »

Ich würde die SSD zum booten benutzen, und von einer Full Install wird immer abgeraten, es wird eigentlich immer Embedded verwendet hier.
SuperMicro SuperServer SYS-5019C-M 1U, Intel C246, Intel Xeon E-2136, 64GB Kingston Server Premier DDR4 2666 ECC, 4x8TB Seagate Ironwolf HDD @ZFS1, Intel 82599EN 10GbE SFP+. VMWare ESXi 6.7U3b, Intel Cannon Lake AHCI passthrough to XigmaNAS 12.1.0.4.7091 VM.

defcon999
Advanced User
Advanced User
Posts: 155
Joined: 07 Dec 2013 10:55
Status: Offline

Re: Optimales Setup

#4

Post by defcon999 »

RootOnZFS ... ist hier das Zauberwort!!

https://r.tapatalk.com/shareLink?url=ht ... are_type=t

Läuft seit Monaten bei mir absolut perfekt.

defcon999

Gesendet von meinem SM-G965F mit Tapatalk

NAS: HP MicroServer Gen8 - CPU: Intel Xeon E3-1230 V2 - QuadCore 3,3 GHz ** 16 GB ECC RAM ** 4 x 2 TB WD Red RaidZ1 ** Samsung 840 120 GB SSD RootOnZFS-System ** 1 x 6 TB WD Red RClone lokal via USB 3.0 Inateck USB 3.0 Dualschacht Festplatten-Dockingstation ** Cloning mit 1 x 6 TB WD RED im 2. Schacht der Docking-Station ** 12.0.0.4 - Reticulus (revision 6928)** Embedded-Installation ** OneButtonInstaller: Plex & RClone -- VirtualBox: Ubuntu-Server with Pi-Hole

User avatar
apollo567
Site Admin
Site Admin
Posts: 724
Joined: 23 Jun 2012 06:37
Location: Ludwigshafen, Germany
Status: Offline

Re: Optimales Setup

#5

Post by apollo567 »

defcon999 wrote:
13 Feb 2020 07:16
RootOnZFS ... ist hier das Zauberwort!!
Worun liegen denn hie die Vorteile ggü embedded für eine Standardinstallation ?
my NAS and its development until today: viewtopic.php?f=63&t=39&sid=039fed830cf ... 4d0abe4a04

masch
NewUser
NewUser
Posts: 3
Joined: 11 Feb 2020 15:26
Status: Offline

Re: Optimales Setup

#6

Post by masch »

apollo567 wrote:
14 Feb 2020 10:46
defcon999 wrote:
13 Feb 2020 07:16
RootOnZFS ... ist hier das Zauberwort!!
Worun liegen denn hie die Vorteile ggü embedded für eine Standardinstallation ?
Wenn ich das richtig verstanden habe sind folgende (und noch mehr) Vorteile von RootOnZFS gegenuber einer "embedded" INstallation:

1. erweiterbar, zusätzliche Packete, Addons können installiert werden
2. Fehlerbehebung im laufenden Betrieb
3. Embedded-Benutzer müssen auf Releases warten
4. kann auf einem ZFS-RAID installiert werden


Vorteile gegenüber einer Full-Installation:
1. es läuft auf einem ZFS anstatt auf einem Legacy-UFS.

masch
NewUser
NewUser
Posts: 3
Joined: 11 Feb 2020 15:26
Status: Offline

Re: Optimales Setup

#7

Post by masch »

Fast vergessen,
Danke an alle die mir geantwortet haben, drei Anworten, drei verschiedene Ansätze :)

Das "Einlesen" geht weiter :(

Der Ansatz mit der RootOnZFS gefält mit ganz gut.
Allerdings frage ich mich:
wäre eine Installation auf zwei USB-Sticks (Mirror) noch "vernüftig"? Ich würde gerne einen SATA-Port daduch für eventuelle SSD als Cache nutzen.
Was ist mit der Swap-Partition?
Würde hier, wie bei "embedded" das OS nach dem Booten in den RAM kopiert und von dort ausgeführt?

Unabhängig davon versuche ich eine Anleitung oder Informationen zum Thema Pool Verschlüsselung mit GELI zu finden.
Die native ZFS-Verschlüsselung steht noch nicht zur Verfügung?

localhost
Starter
Starter
Posts: 19
Joined: 24 Jul 2014 22:43
Status: Offline

Re: Optimales Setup

#8

Post by localhost »

Unabhängig davon versuche ich eine Anleitung oder Informationen zum Thema Pool Verschlüsselung mit GELI zu finden.
Die native ZFS-Verschlüsselung steht noch nicht zur Verfügung?
Die Verschlüsselung erfolgt vor der Erstellung des Pools. Über die GUI kannst Du über Management | Encryption die HDDs und die Verschlüsselungsart wäheln und mit einem Passwort versehen (ein Vorgang pro HDD). Danach kannst Du die dort hinzufügen (attach). Das Passwort solltest Du dann sehr gut aufheben und ggf. auch nochmals eine Zweitsicherung davon anlegen. Mir ist letztens wegen eines dummen Denkfehlers das Passwort abhanden gekommen aber da die HDDs noch attached waren, konnte ich im laufenden Betrieb ein neues Passwort setzen.

Post Reply

Return to “Deutsch”